Ausbildung zum Erzieher/ zur Erzieherin

Evangelische Fachakademie für Sozialpädagogik Nürnberg

Infos zum Standort

Weihnachten 2016 in der FakS

Die Weihnachtsfeier der FakS: wenn ich so darüber nachdenke, bleibt mir eigentlich nur zu sagen: WOW! Von Anfang bis Ende war diese Feier ein einziges Erlebnis!

Das Ganze fand im Saal der Faks statt, der sehr weihnachtlich und zauberhaft geschmückt war. Außerdem verteilte das StudJahr IIa kleine Zettel mit Aufgaben, die von einzelnen Leuten im Laufe der Feier erfüllt werden sollten. Als Einstieg sang Alexander Knoll, ein Studierender aus dem StudJahr IIa ein bewegendes Lied und spielte dazu Klavier. Der ganze Raum war still, da alle gebannt zuhörten und der schönen Stimme lauschten. Nach großem Applaus sprach Isabell Stenz ein paar herzliche Willkommensworte und Frau Noack leitete dann noch die Weihnachtsfeier im offiziellen Sinne ein. Der Chor sang anschließend drei Weihnachtslieder, bei denen alle Anwesenden mitsingen durften.
Danach stürmten alle mit großem Hunger an das Buffet, das vom 1. Studienjahr vorbereitet wurde. Lucas Kirsche aus dem StudJahr IIb trug nach kurzer Pause das Lied vor, das wir schon bei der Einweihungsfeier der Schule von ihm hören durften. Auch hier sangen alle beim Refrain gut gelaunt mit. Das erste Studienjahr hatte als weiteren Programmpunkt gemeinsam mit Herr Rubach einen Film aus Bildern und Videos zusammengeschnitten, der auf einer großen Leinwand gezeigt wurde.
Das StudJahr IIb trug zur allgemeinen Erheiterung ein selbstgeschriebenes Stück über die Dozenten vor, in dem fast alle haargenau parodiert wurden. Viele der Dozenten konnten sich schnell erkennen und über ihre Eigenheiten, die in dem Stück hervorkamen, herzlich lachen. Zum krönenden Abschluss wurde noch das Lied „Ich lass los“ aus dem Film „Die Eiskönigin" gespielt, bei dem viele Studierende und Dozenten, allen voran Herr Bertling, voller Begeisterung mitsangen und tanzten. Es herrschte super Stimmung und durch das Miteinander und den Spaß kam sogar doch noch ein wenig Weihnachtsstimmung auf, so nach dem ganzen Schulstress der vorherigen Wochen…..

Rebecca Probst und Sabrina Mohr, StudJahr IIb